Neuigkeiten/Presse

ReWe-Auszubildende helfen den hessischen Tafeln

Erstellt am 18 Mar 2010 um 22:55
Neuigkeiten/Presse >>

Die Aus- und Weiterbildung junger Menschen hat bei REWE einen hohen Stellenwert. Neben dem fachlichen Wissen lernen die Auszubildenden schon früh Verantwortung zu übernehmen und Engagement zu zeigen. Mit einem in dieser Form in Hessen bislang einzigartigen Projekt rückte die REWE Vertriebsregion Mitte gemeinsam mit den hessischen Tafeln nun auch das Thema soziale Verantwortung in das Blickfeld des Nachwuchses.
Unter dem Motto „REWE Auszubildende in Aktion“ unterstützten 150 Auszubildende aus den hessischen REWE Märkten und aus der Region Mainz in der zweiten Januarwoche in ganz Hessen einen Tag lang die ehrenamtlichen Mitarbeiter von rund 50 regionalen Tafeln. Sie holten zusammen mit den Fahrern Ware bei den Spendern ab und halfen beim Sortieren und auch bei der Ausgabe der Lebensmittel an die Bedürftigen.
Engagement zeigten unter anderem die Azubis aus dem REWE Markt im Luisencenter: Ines Schäfer und Kevin Bock packten bei der Darmstäd- ter Tafel tatkräftig mit an. Beeindruckt waren sie von der großen Nachfrage im Tafel-Laden und davon, „dass es auch in Deutschland so viel Armut gibt.“ Auch bewunderten sie das soziale Engagement der Tafel-mitarbeiter: „Hut ab vor den Leuten, die das jeden Tag machen und sich für andere einsetzen“, lautete die ein- hellige Meinung. So war es für die Azubis eine interessante Erfahrung zu sehen, welche Bedeutung Lebens- mitteln für bedürftige Erwachsene und Kinder haben, die nicht einfach in den nächsten Supermarkt gehen und kaufen können, was sie möchten.
Ziel war es, den Auszubildenden, die täglich mit Lebensmitteln zu tun haben, einen Einblick in die Arbeit der Tafeln zu geben und sie für die Wertschätzung von Lebensmittel zu sensibilisieren. „Wir möchten unseren Nachwuchs motivieren, soziale Verantwortung zu übernehmen und die jungen Menschen an das Thema Nachhaltigkeit heranführen“, meint der Leiter der REWE Region Mitte, Jürgen Scheider.
Initiiert und organisiert wurde das Azubi-Projekt von der Personalent- wicklung der Region Mitte. „Unser pädagogischer Ansatz“, so der Leiter Dieter Göwel, „war unter anderem, unseren jugendlichen Nachwuchs- kräften einen neuen Blickwinkel zu ermöglichen und ihre Wahrnehmung von sozialen Themen zu schärfen.“ „Die teilnehmenden Hessischen Tafeln versprechen sich durch diese Aktion schon heute eine effektivere Zusammenarbeit mit den örtlichen REWE Märkten“, berichtet Peter Radl, Vorstand und hessischer Ländervertreter im Bundesverband Deutsche Tafel e.V. „Auch hoffen die hessischen Tafeln mit Hilfe solch eines Projekts die Zusammenarbeit mit REWE und den späteren Führungskräften der REWE-Supermärkte auf Dauer zu festigen und weiter auszubauen.“
REWE ist der größte Spender von Lebensmitteln an die deutschen Tafeln und einer der ältesten Förderer des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. Die REWE-Zweigniederlassung Mitte mit Sitz in Rosbach vor der Höhe unterstützt mit 480 REWE Supermärkten und den REWE Logistikzentren in Rosbach, Hungen, Breuna und Dietzenbach über 50 hessische Tafeln. Für die über mehr als 850 Tafeln in Deutschland engagieren    sich    40 000    Ehrenamtliche. Bundesweit unterstützen sie regelmäßig rund eine Million bedürftige Menschen mit Lebensmittelspenden – ein Viertel davon sind Kinder und Jugendliche.
Das Tafel-Projekt der REWE Region Mitte fand anlässlich eines bundesweiten REWE-Azubi-Tages statt. Unter dem Motto „Ausbildung bei REWE ist mehr“ machte das Unternehmen dabei mit verschiedenen aufmerksamkeitsstarken Aktionen auf die Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen aufmerksam.

Zurück